Die Kraft der Gedanken

Die folgenden Aussagen unter den Grafiken wurden bereits vor vielen hundert Jahren gemacht und sind doch topaktuell.

Haben Sie jemals daran gedacht, wie mächtig unsere Gedanken sind? Bestimmte Gedanken sind Energien, Kraft und vor allem Ursachen.

Wir sind heute in körperlicher und geistiger Ausprägung genau das, was unsere Gedanken aus uns gemacht haben. Für unsere Zukunft ist es also entscheidend, was wir jetzt gerade in diesem Moment denken!

Pro Tag hat ein Mensch durchschnittlich 30 000 bis 60 000 Gedanken. Davon sind in etwa 3 % positive, 25 % negative und 72 % flüchtige, neutrale Gedanken. Sie kommen und gehen. Es ist fast unmöglich, nicht zu denken. Ständig werden wir durch unsere Sinne und Erinnerungen angeregt zu denken. Die Gedanken, die uns zu dem machen, wer und was wir sind, sind nicht die flüchtigen, oberflächlichen Gedanken, derer wir uns für einen kurzen Moment bewusste sind und welche dann wieder verschwinden.

Die Gedanken jedoch, die assoziiert sind mit tiefen Gefühlen, die Gedanken, auf die wir uns konzentrieren, unsere Aufmerksamkeit richten, die Gedanken, die uns zur Gewohnheit geworden sind, diese sind die machtvollen Kräfte, die uns zu dem machen, was wir sind.

Jeder kraftvolle, mit Emotionen angetriebene Gedanke besitzt eine suggestive Kraft und sät seinen Samen in jedes Leben, das wir berühren.
Wir wissen durch eigene Erfahrungen, dass jeder Gedanke nachweisbare Veränderungen in unserem Körper bewirkt. Denken Sie nur einen Moment an Ihre Lieblingsspeise. Ihr Körper reagiert sofort darauf.
Alle negativen Gedanken wie Hass, Eifersucht, Angst usw. agieren als Gifte, wodurch die natürlichen Prozesse des Körpers gestört und Schwäche und Krankheiten verursacht werden können. Harmonische Gedanken dagegen wie Vertrauen, Hoffnung, Freude und Dankbarkeit bringen Gesundheit und Stärke.
Intensive Gedanken und Vorstellungen werden von Sportlern beispielsweise bewusst genutzt, um neuronale Muster anzulegen. Mit solchen Vorstellungsregulationen stellen sie sich auf den Wettkampf ein, verinnerlichen also vor dem Wettkampf bereits alle Abläufe, sodass diese dann automatisch ablaufen.
Neurobiologen haben nachgewiesen, dass die bloße Vorstellung einer Bewegung annähernd dieselben neuronalen Strukturen aktiviert, wie eine tatsächlich ausgeführte Bewegung.
Spätestens jetzt dürfte klar sein, wie wichtig es ist, nur die besten Gedanken zu pflegen.

Häufig nehmen wir an, dass unsere Gedanken uns allein gehören, dass sie geheime Dinge sind, die wir für uns behalten können.
Aber immer wiederkehrende Gedanken bleiben nicht geheim. Sie sind in unserem Gesicht offenkundig und manifestieren sich in unserem Leben. Gedanken formen die Linien auf unserer Stirn, pflügen Furchen in die Wangen, zeichnen die Linien um den Mund und offenbaren unser Wesen durch den Ausdruck der Augen.
Unser Denken wird aber nicht nur durch unseren Körper offenbar, sondern vielmehr durch unseren Charakter. Nichts ist wahrer, als dass Gedanken unseren Charakter bestimmen.
Da wir nun wissen, dass unsere Gedanken letztlich bestimmen, wer und was wir sind, ist es umso wichtiger, die „besten” Gedanken zu pflegen.

Es ist nicht immer einfach, seine Gedanken unter Kontrolle zu halten. Martin Luther sagte einmal: „Wir können zwar nicht verhindern, dass die Vögel über unsere Köpfe fliegen, aber wir können sie daran hindern, auf unseren Köpfen Nester zu bauen.“
Mit anderen Worten, wir sollten negativen Gedanken keinen Raum geben. Uns ist allen klar, dass es nicht leicht ist, Gedanken zu kontrollieren. Daher ist es gut zu wissen, dass es Möglichkeiten gibt, die uns helfen, unser Denken in die richtige Richtung zu lenken. Das kraftvollste Hilfsmittel sind positive Affirmationen. Deshalb wurde dieses Buch geschrieben. Jeder – ohne Ausnahme – hat mit Hilfe von Affirmationen die Möglichkeit, sein Leben zum Besseren zu verändern.

Allerdings müssen Sie den ersten Schritt machen, die Funktionsweise verstehen und konsequent anwenden. Es ist nicht damit getan, x - hundert Mal pro Tag positive Glaubenssätze zu murmeln.
Im Buch wird ausführlich beschrieben, was Affirmationen sind, wie sie funktionieren und – am wichtigsten – wie sie von jedem erfolgreich genutzt werden können.